Auch deine Mutti wird verfolgt!

Allgemein

Woher wissen die das? Läuft die Webcam doch, auch wenn das Lämpchen nicht brennt? Ist mein Rechner verwanzt? Oder kann das Internet schlicht Gedanken lesen? Da hat man gerade noch im Online Shop dieses schicke Sofa von Rolf Benz angeschmachtet. Und auf einmal taucht auf einer völlig anderen Seite ein Webbanner auf, das weitere Sofas vorschlägt. Irgendwie ja zuvorkommend. Aber auch ganz schön spooky. Nach „Ich habe das Internet gelöscht“ eine der schillerndsten Ängste der Digital Immigrants.

Gerade Bewohner von Neuland, allen voran die Kanzlerin hegen und pflegen die virtuelle Paranoia: „Einmal irgendwo was gekauft im Internet, du wirst verfolgt. Ich kaufe ganz wenig im Internet, dadurch werde ich noch mehr verfolgt. Wenn Sie ganz wenig kaufen, sind Sie ja der Extremfall. Deswegen kriegen Sie auch unentwegt die gleiche Werbung serviert.“ Genau so gesagt am 5. November auf der #cnight der CDU. Das Titelthema „Digitale Agenda“ klingt nach so einem Zitat etwas überambitioniert.

Holt ihn euch!

Ich stelle mir gerade vor, wie sich Frau Merkel das vorstellt: Da sitzt irgendwo in einem düsteren Keller ein mephistophelischer Möbelverkäufer an einem Computer, der seine Partie Solitaire nur unterbricht, wenn ein Bimmeln verrät, dass sich gerade wieder jemand im Online Shop getummelt hat. Er macht sich eine Notiz und informiert mit einem diabolischen Lachen das Internet (!) darüber, dass der User wieder mal nix gekauft hat. „Holt ihn euch! Da geht noch was“, gibt er als Losung aus. Der User wird nun von allen Seiten mit Designer-Sofas sturmreif beworben. Überall, selbst wenn er jetzt eigentlich nach Schuhen sucht.

Das ist schon arg. Also doch wieder jeden Morgen mit dem Milchkännchen zum nächsten Bauernhof? Was tut man nicht alles, um im Netz keine Spuren zu hinterlassen. Wie süß. Da möchte man Angie nur fürsorglich in die Arme schließen und sagen: „Alles wird gut. Das nennt man Retargeting. Das basiert auf Cookies. Die sind erstens anonymisiert. Und zweitens kann man die ganz einfach abschalten. Dann lässt dich das Internet (!) auch in Ruhe, liebe Mutti.“

Bedrohlich: Retargeting

Zugegeben: Retargeting ist gespenstisch, wenn man den technischen Hintergrund nicht kennt. Unzählige Silver Surfer und Technikverweigerer haben diese Form des Online-Marketings schon als bedrohlich erlebt. Und dafür kann ich auch Verständnis aufbringen. Aber was für einen Beraterstab hat Mutti da eigentlich?

Die Kanzlerin, die so gerne mit den Mächtigen der Welt smst, die erwiesener Maßen von der NSA abgehört wurde, äußert sich in Unwissenheit zu einem Thema, das in der Welt des Datenschutzes nicht unbedingt Priorität hat. Warum hat sie sich nach der Neuland-Häme im Netz nicht aufgerafft, sich Grundlagen draufzuschaufeln? Wie soll sie kompetent verhandeln, wenn es um wirklich wichtige Dinge geht, wie beispielsweise Netzneutralität? Lebenslanges Lernen sollte einer der wichtigsten Frauen der Welt doch ein Begriff sein. Volkshochschule, hmm. Ach, sie hätt‘ ja wenigschtens den Öttinger fragen können – in ner Mail.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s